Sizilien ist der südlichste Teil Italiens und sehr anders als der Rest. Hier sind die Leute extrem freundlich, hilfsbereit und legen Wert auf gutes Leben. Dies wirkt sich besonders in der Küche aus. Gekocht wird hier ganz besonders gut. Wer dachte Italien hat eine gute Küche, muß dies unbedingt in Sizilien vertiefen. Die Vielzahl an Fischgerichten besonders an der Küste, ist beeindruckend. Dazu gehört natürlich immer der richtige Sizilien Wein.

Sizilien ist der größte Weinproduzent von allen italienischen  Regionen – wer hätte das gedacht. Da hätte man eigentlich auf Apulien oder die Toskana getippt, aber es ist Sizilien. Von den Sorten hat der Rotwein in den letzten Jahren stark aufgeholt, aber es wird immer noch mehr Weißwein in Sizilien produziert als Rotwein. Auch gibt es eine Reihe von DOC Weinen, die aber prozentual kaum ins Gewicht fallen. Viele davon hatte ich vorher noch nie gehört. Einige Winzer, die ich gesprochen hatte, verstehen das System eigentlich nicht. Es geht darum in einer bestimmten Zone eine bestimmte Menge an Wein anzubauen und schon handelt es sich um DOC Wein. Gerade die Winzer, die viel Wert auf Qualität legen und deren Erträge deswegen auch geringer sind, leiden unter diesem simplen System und müssen ihre Weine als  IGT deklarieren. Aber, wer sich auskennt, dem ist das egal und der greift sich den richtigen Sizilien Wein.

Auf Sizilien gibt es einige traditionelle Rebsorten, die man auch so selten oder gar nicht in anderen Regionen Italiens findet. Dazu gehören der Grillo, Catarratto oder der Nero d’Avola. Aber inzwischen sind mehr und mehr Weingüter dazu über gegangen auch andere Trauben anzubauen und sie entweder sortenrein oder als Cuvee anzubieten.